Kategorien
Podcastfolge

Carsten Brosda – Kultursenator Hamburg

Episode 77 / 13. August 2021

Auch wenn wir über den Sommer den Takt neuer Folgen etwas reduziert haben, macht „Wie geht’s Kultur“ doch keine richtige Sommerpause, im Gegenteil. Denn heute ist einmal mehr der Hamburger Kultursenator und Präsident des Deutschen Bühnenvereins Dr. Carsten Brosda zu Gast.

Shownotes

Im Gespräch mit Martin Zierold

Zuletzt sprachen wir mit Carsten Brosda um den Jahreswechsel herum mit einem Rückblick auf das erste Corona-Jahr 2020 und einen Ausblick auf 2021. Nun, da auch das Corona-Jahr 2021 schon mehr als zur Hälfte verstrichen ist, ist es höchste Zeit für ein Update und eine Reflexion der vielschichtigen Lage der Kultur: einerseits gibt es endlich wieder Live-Kultur und gerade in Hamburg derzeit ein umfangreiches Sommerprogramm, andererseits ziehen mit Delta-Variante & Co. schon längst die nächsten dunklen Wolken auf. Auch wollen wir ein paar Themen angehen, die bisher zu kurz kamen – etwa die Frage, wie es der Kreativwirtschaft in Zeiten von Corona geht, für die der Kultursenator in Hamburg anders als andernorts auch zuständig ist. Und dann ist es höchste Zeit, nicht mehr nur über Corona zu sprechen, sondern auch über all die anderen Themen, die die Kultur bewegen – etwa die Frage, welche Rolle die viel und oft zurecht kritisierten weißen Männer eigentlich in der Kultur und Kulturpolitik künftig spielen sollen…

Dr. Carsten Brosda ist Senator für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie und Co-Vorsitzender der Medien- und Netzpolitischen Kommission des SPD-Parteivorstands sowie Präsident des Deutschen Bühnenvereins. Zuvor war er in Hamburg Staatsrat für Kultur, Medien und Digitales und Bevollmächtigter des Senats für Medien. In Berlin hat er davor als Leiter der Abteilung Kommunikation des SPD-Parteivorstands sowie als stellvertretender Leiter des Leitungs- und Planungsstabes im Bundesministerium für Arbeit und Soziales gearbeitet. Er hat Journalistik und Politik an der Universität Dortmund studiert, bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung volontiert und wurde zum Thema „Diskursiver Journalismus“ promoviert.
Im Verlag Hoffmann und Campe veröffentlichte Dr. Carsten Brosda zuletzt den Essay „Ausnahme / Zustand“, der sich mit politischen Herausforderungen nach der Corona-Pandemie beschäftigt.

Links

Link zum Ersten Gespräch mit Carsten Brosda
Wie geht’s? Episode 53, 11. August 2020

Link zum Zweiten Gespräch mit Carsten Brosda
Wie geht’s? Episode 65, 18. Dezember 2020

Publikationen: http://www.hoffmann-und-campe.de/buch-info/ausnahme-zustand-ebook-14279/
Redemanuskripte, Videobeiträge und Artikel: https://www.hamburg.de/bkm/reden-praeses/
Newsletter „Kurzer Dienstweg“ der Behörde für Kultur und Medien:https://www.hamburg.de/bkm/newsletter-kurzer-dienstweg/
Twitter-Profil: https://twitter.com/CarstenBrosda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.