Kategorien
Podcastfolge

Bettina Jahnke – Hans Otto Theater Potsdam

Episode 34 / 29. April 2020

Inzwischen befinden wir uns in Woche sieben der Schließung der Theater, Museen und Hochschulen. Nach den ersten schnellen kreativen Initiativen mit Hauskonzerten, Streamings aus den Archiven, kleinen Performances vom heimischen Küchentisch bewähren sich manche Formate als echte Dauerbrenner und andere verschwinden schon wieder. Auch das Hans Otto Theater, das städtische Theater in Potsdam hat sehr rasch nach der Schließung mit Klassikerlesungen an verschiedenen, sonst für das Publikum unzugänglichen Orten des Hauses ein digitales Format entwickelt. Wir sprechen heute mit Bettina Jahnke, der Intendantin dieses Theaters, über ihr erstes Zwischenfazit nach sieben Wochen Schließung. Was bewährt sich? Was fehlt am meisten? Und nicht zuletzt: wie wird es nach der Schließung weitergehen, in Potsdam – und in der Theaterlandschaft insgesamt. Und angesichts der Essays, die aktuell die These entfalten, dass Länder mit weiblichen Regierungschefs in der Corona Krise erheblich besser gefahren seien als Staaten unter männlicher Führung, drängt sich auch die Frage auf: Führen die wenigen Frauen in der Leitung deutscher Theater anders?

Shownotes

Im Gespräch mit Martin Zierold

Bettina Jahnke, in Wismar geboren, studierte an der heutigen Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelsohn Bartholdy“ in Leipzig Theaterwissenschaften. Ihre ersten Inszenierungen brachte sie am ehemaligen „Poetischen Theater“ der Universität Leipzig heraus, bevor sie 1994 als Regieassistentin und Regisseurin ans Staatstheater Cottbus (Intendant: Christoph Schroth) ging. Zwischen 1998 und 2007 arbeitete sie als freie Regisseurin an verschiedenen Theatern in Deutschland und der Schweiz (unter anderem in Magdeburg, Leipzig, Rostock, Potsdam, Esslingen, Bern), war Dozentin an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelsohn Bartholdy“ und ab 2005 Oberspielleiterin am Staatstheater Cottbus (Intendant: Martin Schüler). 2009 übernahm sie die Intendanz am Rheinischen Landestheater Neuss, welches sie mit ihrem hohen künstlerischen Anspruch richtungsweisend zu überregionaler Aufmerksamkeit führte. Unter ihrer Leitung wurden mehrere Inszenierungen zum Theatertreffen NRW eingeladen und auch prämiert. Seit der Spielzeit 2018/19 ist Bettina Jahnke Intendantin des Hans Otto Theaters.

Das Hans Otto Theater, malerisch am Wasser gelegen, ist das Theater der Landeshauptstadt. Mit seinem geschwungenen roten Dach ist es längst zu einem Wahrzeichen des heutigen Potsdam geworden. Das Glasfoyer gibt den Blick über den Tiefen See, eine landschaftlich schöne Ausbuchtung der Havel, zum Schlosspark Babelsberg frei. Das Große Haus wurde 2006 neu erbaut. Daneben gibt es mit der benachbarten Reithalle und der Reithalle Box zwei kleinere Spielstätten sowie die Sommerbühne am See.

Der Spielplan weist eine große Bandbreite auf: von Dramen der Antike und Klassik bis zu neuen Theatertexten, von Weltdramatik über Romanadaptionen bis zu Komödien, Musicals und Liederabenden. Pro Spielzeit entstehen um die 20 Neuproduktionen, die durch ein vielfältiges Repertoire ergänzt werden.

Web:

www.hansottotheater.de

Produktion Vögel, Regie Bettina Jahnke: https://www.hansottotheater.de/spielplan/premieren/voegel/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.