Kategorien
Podcastfolge

Felix Stalder – Zürcher Hochschule der Künste

Folge 23 / 13. April 2020

Meist sprechen wir an dieser Stelle mit Kulturmanagerinnen und Kulturmanager, wie sie diese außergewöhnliche Zeit erleben, was an ihrem Museum, in ihrem Orchester, in ihrem Festival gerade passiert, wo jedenfalls nicht das passiert, was eigentlich passieren sollte. Aber ab und an hilft der Blick von außen. Heute ist Felix Stalder zu Gast, der als Medien- und Kulturwissenschaftler seit vielen Jahren einer der maßgeblichen Autoren ist, der mit differenzierten und erhellenden Beobachtungen und Analysen zur Digitalisierung hilft, die Gegenwart und ihre Medien zu verstehen. Mit ihm spreche ich darüber, inwiefern die Coronakrise tatsächlich einen Digitalisierungsschub bewirkt, was von ihr bleiben könnte und was vielleicht auch nicht, und inwiefern sich Wien gerade wie ein ewiger Sonntagmorgen anfühlt.

Shownotes

Im Gespräch mit Martin Zierold

Felix Stalder (*1968) ist Professor für Digitale Kultur an der ZHdK.
Zuletzt erschienen: Kultur der Digitalität (Suhrkamp 2016)

http://felix.openflows.com

Webtipp: The Syllabus von Evgeny Morozov
https://the-syllabus.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.